titel.png

Startseite > Kronberg > Aktuelles > Kronberg

Gelebte Integration durch fröhliches Grillfest des DRK

Beim Drehen des Glücksrades ging keines der Kinder leer aus. Am begehrtesten waren natürlich die von der Firma Hibike gespendeten Fahrradhelme, aber auch die kleinen Trostpreise zauberten ein Lächeln auf die Gesichter. Foto: S. Puck

Oberhöchstadt (pu) – Ein Lächeln auf Gesichter zu zaubern und Kinderaugen zum Strahlen zu bringen, kann so einfach sein. Der Ortsverband Kronberg des Deutschen Roten Kreuzes lud vergangenen Freitag an den Garagen des DRK am Kirchberg alle in der Burgstadt mittlerweile lebenden Flüchtlinge und die ehrenamtlichen Helfer zu einem Fest mit frisch Gegrilltem, Salaten, kühlen Getränken, Kaffee und Kuchen sowie Kinderbeschäftigung durch das Jugendrotkreuz ein.

Bei herrlichstem Sommerwetter bot sich ein fröhliches, buntes Bild in ungezwungener familiärer Atmosphäre. Ungeachtet der Herkunft, ob aus Syrien, Albanien, Pakistan, Indien, Bosnien, Iran oder Irak, wurde miteinander gegessen, aller eventuellen Sprachbarrieren zum Trotz Erfahrungen ausgetauscht, die sportlichen Kräfte beim Tischtennis gemessen oder den Klängen des Duos Saxodeon gelauscht, das sich nach Angaben des organisierenden DRK-Urgesteins Reiner Stein spontan bereit erklärt hatte, die Veranstaltung musikalisch zu bereichern. Stellenweise wurden lang ersehnte positive Neuigkeiten bekannt. Hier eine anstehende Familienzusammenführung, dort ein in Aussicht stehendes Beschäftigungsverhältnis. Ermutigende Lichtblicke auf dem langen Weg in ein Leben in Normalität.

Funktioniert nur, wenn alle sich beteiligen

Zur Begrüßung fand DRK-Ortsverbands-Vorsitzender Oliver Reis deutliche Worte. „Deutschland ist ein reiches Land mit Wohlstand und Frieden, das nun die Chance hat, etwas zurückzugeben und für andere zu tun.“ Er dankte allen ehrenamtlichen Helfern, „die durch großes Engagement und Sachspenden, dem Organisieren von Sprachkursen oder auf andere Weise den Zufluchtsuchenden das Einleben erleichtert haben.“

Es stelle eine große Herausforderung für Kronberg und seine Bürger dar, dafür Sorge zu tragen, die Heimatlosen in angemessener Weise zu integrieren und zu betreuen. „Das funktioniert nur, wenn alle sich beteiligen.“ Die DRKler nahmen sich mit gutem Beispiel vorangehend selbst in die Pflicht und luden die Flüchtlinge dazu ein, beim Bereitschaftsdienst aktiv zu werden. Denkbar wäre zunächst beispielsweise Hilfe bei den Kocheinsätzen, den Blutspenden, der Alttextilsammlung mit Verladung am Güterbahnhof beziehungsweise der „Haus- und Straßensammlung“. Bei vorliegendem Interesse könnte das Betätigungsfeld entsprechend ausgeweitet werden. Ein Angebot, das auf fruchtbaren Boden fiel. Innerhalb kürzester Zeit konnte sich Bereitschaftsleiter Achim Kube über 18 Anmeldungen freuen.

Auch Bürgermeister Klaus Temmen hatte trotz zahlreicher Verpflichtungen Zeit für eine kurze Stippvisite gefunden. „Was nützen all die großen Reden, wie man sieht, sind es Veranstaltungen wie diese, die die Menschen zusammenbringen“, lobte er sowohl Idee und organisatorische Umsetzung des Grillfests als auch den bisher geleisteten Einsatz aller in der Flüchtlingsbetreuung beteiligten Helfer. Besonders großen Spaß hatten die Kinder beim Bobbycar fahren und dem Drehen des Glücksrades, lockten doch als Hauptgewinne über 20 von der Firma Hibike gespendete Fahrradhelme beziehungsweise auf jeden Fall kleine Trostpreise. Auch die Bobbycars fanden dankbare Abnehmer. So vergingen die Stunden wie im Flug.

Benötigtes und Termine

Wie in diesem Zusammenhang in Erfahrung zu bringen war, können aus Kapazitätsgründen derzeit keine weiteren Möbel-, Sach- oder Kleiderspenden angenommen werden. Dennoch werden einige wenige Dinge dringend benötigt wie etwa Fußballstollen der Größen 40 bis 44, moderne Sportsachen in kleinen Größen, Freizeitschuhe, Sporttaschen, moderne Herrenhemden und -jeans in S, M, L (schmale Schnitte) und Lederbälle. Die Öffnungszeiten der Kleiderkammer sind jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat von 17 bis 19 Uhr. Es wird dringend darum gebeten, die gesuchten Spenden per E-Mail an kleiderkammer[at]fluechtlingshilfe-kronberg[dot]de zu avisieren und anschließend persönlich abzugeben. Auch weitere Mithilfe für die Kleiderkammer ist willkommen.

Gelegenheit zum Kennenlernen besteht nach wie vor täglich von 15 bis 17 Uhr im Treffpunkt International in der Villa Winter. Jeder ist herzlich eingeladen vorbeizuschauen. Die nächste Teestube der evangelischen Kirchengemeinde Oberhöchstadt ist ebenfalls terminiert. Sie findet Donnerstag, 15. Oktober ab 18 Uhr in der evangelischen Kirche, Albert-Schweitzer-Straße 4, unter dem Thema „Erntedank“ statt. Weitere Informationen auch unter www.fluechtlingshilfe-kronberg.de.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert