titel.png

Startseite > Kronberg > Aktuelles > Kronberg

Lions Club erreicht sein Ziel: 250.000 Euro für Menschen in Not

Die Anlage des Golf- und Land-Clubs Kronberg war Schauplatz des mittlerweile zehnten Benefiz Golf Turniers des Lions Clubs Kronberg.

Foto: privat

Kronberg. – Sein ehrgeiziges Ziel, eine viertel Million Euro Spendengelder zu erreichen, hat der Lions Club mit seinem zehnten Golfturnier erreicht. Am Start waren 64 Spieler, die zum größten Teil als Gäste der zahlreichen Sponsoren des Turniers teilnahmen. „Es gibt aber auch eine Reihe von Einzelspielern, die das Turnier von sich aus unterstützen und jedes Jahr immer wieder mit großer Begeisterung daran teilnehmen, um damit die Spendenzwecke des Lions – Clubs zu unterstützen“, so Mitorganisator, Peter Forster.

Zum ersten Mal regnete es fast ununterbrochen bei dieser sportlichen Veranstaltung, was den Spielern aber wenig ausmachte. „Es gibt bei uns unter den Golfern das Sprichwort, ,es gibt kein schlechtes Wetter, nur verkehrte Kleidung.‘“ Und so wurde bis zum Ende durchgehalten, schließlich ging um den guten Zweck.
In diesem Jahr kommt der Erlös zur Hälfte dem Friedensdorf International in Oberhausen zugute, das seit nunmehr neun Jahren vom Lions Club Kronberg unterstützt wird. Die andere Hälfte erhält im Rahmen der Aktion „FAZ-Leser helfen“ die Notfallseelsorge der Diakonie Frankfurt.

„Erste Hilfe für die Seele“ hat sich die Notfall-Seelsorge zur Aufgabe gemacht. Pfarrerin Irene Derwein, Diplom-Psychologin Silvia Ehlert-Lerche und rund vierzig ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus psychosozialen Berufen stehen rund um die Uhr bereit, um Menschen in dramatischen Extremsituationen Beistand zu leisten. Sie betreuen und begleiten Angehörige, Kinder und unverletzte Beteiligte nach schweren oder tödlichen Unfällen sowie nach Gewaltverbrechen. Sie sind dabei, wenn Polizeibeamte Todesnachrichten überbringen müssen, stehen als Gesprächspartner aber auch Polizeibeamten und Hilfskräften nach belastenden Einsätzen zur Seite. Im häuslichen Bereich helfen und trösten sie beim plötzlichen Tod eines Kindes oder eines Angehörigen, versuchen Selbstmordgefährdeten neuen Lebensmut zu geben und stehen Angehörigen und Betroffenen von Suizidopfern bei. Sie kommen auf Wunsch, um für Sterbende zu beten und Verstorbene auszusegnen. Die Notfallseelsorge finanziert sich zum überwiegenden Teil aus Kirchensteuermitteln, ist aber auch auf Spenden angewiesen.

Das Friedensdorf International in Oberhausen hat sich der Hilfe von verletzten oder missgebildeten Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten verschrieben, die in ihrer Heimat nicht die ärztliche Hilfe bekommen können, die sie brauchen. Zu den Ärzten, die diese Kinder unentgeltlich operieren und behandeln, gehört auch der Kronberger Dr. Michael Schmidt. Der auf Kinderorthopädie spezialisierte Chirurg, selbst Mitglied im Lions Club Kronberg, operiert in seinem Waldhof Zentrum Kronberg regelmäßig Kinder aus aller Welt und hilft ihnen durch zum Teil hoch komplizierte Operationen. Er ist dankbar für das Geld, das der Lions Club Kronberg seit 2005 aus dem Erlös des Benefiz Golf Turniers zur Verfügung stellt. Es wird gebraucht, um die Kosten zu decken, wenn ein Kind in ein Krankenhaus gebracht werden muss, Krankengymnastik oder eine andere Reha-Maßnahme braucht, ehe es wieder in seine Heimat zurückgebracht wird.

Den
ersten sogenannten Brutto-P
reis (ohne Berücksichtigung des Handicaps) haben

Gisela Vorbeck vom Golf- und Land-Club Kronberg und Herr Byung-Gun Park vom Golf Club Meerbusch gewonnen. Letzterer hat auch den „
l
ongest Drive“ bei den Herren gewonnen, den längsten Abschlag bei den Damen hatte Berenike Schenkel vom Duisburger Golfrevier. Den Preis „nearest to the Pin“, also den besten Schlag zur Fahne an einem bestimmten Grün hat bei den Damen Bettina Spindler-Kruel mit 6,20 Metern gemacht, bei den Herren Herr Christian Faller mit 2, 36 Metern.

Den Netto-Preis (unter Berücksichtigung des Handicaps) in der Klasse A hat Dong-Seung Kim von Golfclub Hofhausen vor der Sonne mit 39 Punkten gewonnen, der Netto-Preis in der Klasse B ging an Frau Lucy Ann Schmahl vom Golfclub Römergolf mit 38 Punkten. Bei der Abendveranstaltung im Clubhaus des Golf – und Land Clubs Kronberg waren 110 Gäste, unter ihnen eine Reihe von Ehrengästen aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums anwesend, unter anderem die District-Gouverneurrin Regina Risken mit Partner. Bei einem gelungenen Dinner und angeregten Gesprächen war das schlechte Wetter bald vergessen. So war bei der Verkündigung des Ergebnisses der Jubel groß. Auch die Tombolalose waren schnell vergriffen. Schließlich winkten verlockende Reisen als Gewinne. Den Verkauf hatten die Leos, die Mitglieder, Jugendorganisation, mit jugendlichem Charme übernommen. „Viele der Sponsoren haben uns bereit sihre Unterstützung für nächstes Jahr zugesagt, weil sie mit den Spendenzwecken des Lions Clubs einverstanden sind, sich aber auch von der guten Organisation und der Durchführung des Turniers beeindruckt zeigten“, freut sich Peter Forster. (mw)

Weitere Artikelbilder:

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert