titel.png

Startseite > Kronberg > Aktuelles > Oberhöchstadt

KV 02 lässt zur Kinderfastnacht zum dritten Mal den Saal beben

Die Kleine Garde ganz groß. Zur Kleinen Garde gehören: Helena Gerold (8), Lisa und Lena Bonaventura (beide 10), Neila Josephowitz (7), Kiana Hartmann (10), Emilia Beck (5) und Luise Leidenbach (6) Fotos: Rinno

Oberhöchstadt (kr) – Sonntag 15:11 Uhr, Haus Altkönig in Oberhöchstadt – rappelvoll, der Saal steht Kopf. Es war kein Durchkommen entlang der Tischreihen oder vor der Bühne. Marienkäfer, Feuerwehrmänner, Prinzessinnen, Cowboys, Vampire, Zauberer, Hunde, Katzen, Löwen – sie alle waren zur Fastnachtsparty des KV02 gekommen. Seit einigen Monaten hatten sich die sechs Moderatorinnen, Carolin und Saskia Pfitzner, Eva Freissmuth, Anna-Katharina Muth, Theresa und Sophia Kulick, allesamt Mitglieder der Großen Garde des KV02, auf diesen Nachmittag vorbereitet. Schnell war eine Story gefunden, die so mitreißend wie wahr sein würde. Die Eltern feierten also bereits zwei Tage Karneval? Und das ohne die Kinder? Jetzt machten sie ihre eigene Fastnacht und überlegten, was alles zu einer richtig guten Party gehört. Zuallererst aber hatte jemand ein Video vom vorherigen Abend mitgebracht. Auf dem sah man tatsächlich die Kleine Garde, wie sie ihren Marsch aufführt. Das „Video“ begeisterte die Karnevalsanhänger. Der Saal klatschte mit, geriet ins Staunen, pfiff und jubelte als die Mädchen sprangen, sich drehten und schließlich zur Hebefigur ansetzten. Ihre Leistung war grandios und zünftig. Schnell war der Karneval in vollem Gange.

Natürlich gehört zur Party noch mehr Tanz. Das Musical Grease stand Pate für Clu Ge Hu Weißkirchen und die Mittlere Garde des KV02 schickte ihre Hippies hinterher. Die Gäste tanzten spontan mit oder wurden zwischendurch mit Luftballontanz und Limbo unterhalten. Schließlich waren sie nicht nur zum Zuschauen gekommen. Es war ihre Party! Die Fanta floss in Strömen, Bockwurst und Waffeln konnten gar nicht schnell genug zubereitet werden. Und dann oje! Brannte da ein Kuchen? Das kann auf einer wilden Party schon einmal passieren. Die Kita Schöne Aussicht schickte ihre Feuerwehr-Leute. Die Party war gerettet, weil die Kita-Kinder so gut vorbereitet waren. Gespannt harrte das Publikum bis die Kleinsten ganz tänzerisch diesen harten Job erledigt hatten. Die Musiker der Colibris aus Usingen, das muss herausgehoben werden, dass auf diesem Kinderkarneval die Besucher auch in puncto Musik ernst genommen wurden, sorgten an diesem Nachmittag nicht nur für den Karnevalstusch. Sie heizten ordentlich ein. Fast hätte der Saal von neuem gebrannt.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass eine tolle Party vieler Mühen bedarf. Handgemachte Musik, eine beschwingende Raumgestaltung, gutes Essen, eine straffe Organisation und nette Menschen trafen an diesem Nachmittag aufeinander. Das war ein Glück für die Fastnachtsparty der Kinder. Hatte man sich in diesem Sinne gerade noch über die Brandlöschung gefreut, fragte jemand, ob der Hund zur Party mitgebracht werden könne. Aus einem wurden 101 Dalmatiner, die dem Kappen-Klub Kronberg entlaufen waren. Aber auch das freute die Gäste und Zuschauer: Diese vielen niedlichen Hunde sollten gerne mitfeiern. Grusel-Gewusel der Kleinen Garde des KV02 beschloss das Programm. Am Ende konnten die Gäste nicht anders als ihre gute Laune über den Grusel triumphieren zu lassen. Die Vampire tanzten und auch alle anderen, von Pippi bis Pirat, waren längst im Karnevalsrausch angekommen. Es war ein schöner wilder Kinder-Sonntagnachmittag, der so schnell nicht enden sollte.

Weitere Artikelbilder:

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert