Gesangverein Union begrüßte den Frühling musikalisch

Draußen ist Frühling, hier drinnen Musik - eine ideale Kombination für einen entspannten Sonntagnachmittag, so kündigte Siggi Stark den alljährlichen musikalischen Kaffeeklatsch vor kurzem in der Kulturscheune an.

Ganz anders als die Briten mit ihrem Brexit sei es doch viel abwechslungsreicher, Teil einer Union zu sein, das zeigten die Sänger und Sängerinnen des Gesangvereins Union 1864 Niederhofheim den Gästen an dem musikalischen Nachmittag.

Das Akkordeonorchester präsentierte Soul-, Blues- und Popklassiker von Ray Charles und Eric Clapton. Für Schlager- und Rock’n’Roll-Fans stand ein Medley von Peter Kraus auf dem Programm. Und zum großen Finale erklangen Melodien des Disney-Musicals „Die Schöne und das Biest“. Die Sänger beider Chöre sorgten ebenfalls für gute Stimmung mit Songs von Peter Maffay und Phil Collins.

Die Akkordeonschüler, unterrichtet von Siggi Stark und Henning Schütz, veranstalteten für die Anwesenden eine Tanzparty. Cora, Phillip, Gero und Linus, drei patente Kerle und ein forsches Girl, luden ein zu Foxtrott und Swing.

Seit 155 Jahren wird im Gesangverein Union schon gemeinsam gesungen und musiziert. Ideale Bedingungen hätten Neueinsteiger in den Chören dieses Jahr ab dem 30. April, denn dann soll neues Liedgut erarbeitet werden für ein kleines Jubiläums-Konzert am 15. September in der Kulturscheune. „Die Kandidaten müssen weder vorsingen noch Noten lesen können oder an irgendwelchen Tonleitern turnen. Aber Humor, Teamfähigkeit und vor allem Feierfreudigkeit sind gefragt“, wirbt Siggi Stark für ihren Verein.

Anti-Aging mit dem Gemischten Chor oder Just for Fun gibt es jeden Dienstag ab 19.30 in der Kulturscheune unter der Leitung von Henning Schütz.

Peter Kraus war das Idol der 50er und 60er Jahre, Rock‘n Roll das neue Lebensgefühl dieser Zeit. Niemand verkörperte es so virtuos und ungebrochen wie er. Vor ein paar Wochen feierte Peter Kraus seinen 80sten Geburtstag. Dieses Jahr geht er auf Jubiläumstour. Ein Jubiläum feierte auch Dirigent und musikalischer Leiter Henning Schütz, der bereits 30 Jahre mit dem Akkordeonorchester, 20 Jahre mit dem Gemischten Chor und 15 Jahre mit Just for Fun auf dem Buckel hat.

„Die restlichen drei Mal fünf Jahre schaffst du auch noch“, meinte Siggi Stark.

Noch ein weiterer Jubilar diente als Beweis für die Nachhaltigkeit des Anti-Aging-Programms der Union: „Schon 25 Jahre ist er bei uns aktiv und immer noch topfit und gutaussehend: Daniel Lindner begann mit neun Jahren als Akkordeonschüler bei Henning, als Teenie kam er zu uns ins Orchester und ist inzwischen eine feste Größe in der dritten Stimme“, freute sich Siggi Stark.

Mit Songs des britischen Gitarristen Eric Clapton ging es weiter im Programm, dicht gefolgt von Hits wie „I cant stop loving you“ und „Hit the road Jack“ von Ray Charles, der faszinierendsten und bedeutendsten Persönlichkeit der amerikanischen Musikgeschichte, der in den 50er Jahren seine ganz eigene Musikrichtung erschuf, indem er Blues mit Gospelgesängen kombinierte und so zur Soullegende avancierte.

Zum Finale wurde einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney vorgestellt: Die Geschichte um Belle, das Biest, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen. Als Realverfilmung mit Emma Watson stürmte „Die Schöne und das Biest“ weltweit die Kinocharts. In der Kulturscheune durften sich die Gäste mit den Melodien des preisgekrönten Musicals in eine Welt entführen lassen, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt.

Weitere Artikelbilder:

kalender.png



X