Interkulturelle Wochen werben für eine offene, vielfältige Gesellschaft

Hochtaunuskreis. – In der Zeit vom 17. September bis zum 1.Oktober finden im Hochtaunuskreis zum fünften Mal die Interkulturellen Wochen statt. Unter dem Motto „#offen geht #vielfalt leben“ wollen die Initiatoren auf die Vorteile einer bunten Gesellschaft im Hochtaunuskreis aufmerksam machen. Im Hochtaunuskreis leben Menschen aus 77 Nationen friedlich zusammen. Landrat Ulrich Krebs betont: „Täglich erleben wir die Vorteile einer vielfältigen Gesellschaft. Schön, dass die Interkulturellen Wochen noch einmal mehr zum Verständnis füreinander beitragen. Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit haben keinen Platz in unserer Gesellschaft.“

Symbolisch werden in diesem Jahr 70 Holzbänke von unterschiedlichen Gruppierungen bunt gestaltet. Eine gemeinsame Aktion, die coronakonform an vielen verschiedenen Orten umgesetzt wird. Die bunten Holzbänke tragen als Wiedererkennungszeichen das Logo der Interkulturellen Woche, finden sich im gesamten Kreisgebiet wieder und sollen Besucherinnen und Besucher zum Verweilen einladen. Beteiligt an der Gestaltung sind zum Beispiel Kinder- und Jugendgruppen, Kirchengemeinden und Sportvereine aus dem gesamten Hochtaunuskreis. Weiter lädt der Hochtaunuskreis am 23. September um 17 Uhr zu einer Lesung mit der Bestsellerautorin Mo Asumang in den Hof des Landratsamtes ein. Die Moderatorin und Schauspielerin weiß, wie sich Fremdenhass anfühlt. In ihrem Buch „Mo und die Arier“ berichtet sie von ihren Reisen zu selbst ernannten „Ariern“ auf Demonstrationen von Rechtsradikalen. Wer bereits ehrenamtlich tätig ist oder sich hierzu informieren möchte, kann am 30. September um 16 Uhr einen Workshop zum Thema „Freiwilliges Engagement – Kraftquelle und Belastung“ im Landratsamt besuchen. „Wenn wir auch pandemiebedingt keine großen Begegnungsfeste veranstalten können, freuen wir uns über die vielen kleinen Veranstaltungen, die zum besseren Kennenlernen beitragen. Ziel der Interkulturellen Wochen ist es, das gegenseitige Verständnis für die fremden Kulturen zu fördern, damit der friedliche und respektvolle Umgang miteinander möglich ist“, hebt Sozialdezernentin Katrin Hechler hervor.

Auf der Homepage des Hochtaunuskreises www.hochtaunuskreis.de finden sie nähere Informationen zu den Veranstaltungen in den Interkulturellen Wochen. Die Initiatoren freuen sich über ihren Besuch.



X