Hessens höchster Verdienstorden für Dr. Helmut Rothenberger

Man merkte Ministerpräsident Volker Bouffier an, mit wie viel Überzeugung er Dr. Helmut Rothenberger mit dem Hessischen Verdienstorden in der Staatskanzlei in Wiesbaden auszeichnete. Der Ministerpräsident nahm sich außergewöhnlich viel Zeit, um das Wirken und die Arbeit dieses Unternehmers zu würdigen. Mit Dr. Helmut Rothenberger wurde, wie Bouffier sagte, der Repräsentant eines mittelständischen Untermehmens, ein herausragender Unternehmer geehrt, der sich nicht nur in seinem Unternehmen, sondern auch in weiten sozialen Bereichen wie der Flüchtlingshilfe, der Wissenschaft und Kultur eingesetzt hat. Er hat sich, wie der Ministerpräsident sagte, für Geflüchtete vor Ort und darüber hinaus für die Bekämpfung von Fluchtursachen weltweit eingesetzt.

Da sei gerade an dieser Stelle TOOLS FOR LIFE“ erinnert, die Rothenberger-Stiftung, die sich dafür einsetzt, die Menschen überall auf der Welt mit dem lebensnotwendigen Trinkwasser, mit Energie und dem Schulbau zu versorgen und zu helfen.

Nach dem Abitur ging Rothenberger zur Marine, wurde Offizier, nachdem er die Ausbildung auf der „Gorch Fock“ erlebte, eine Zeit, an die er sich noch lebhaft erinnert, um dann anderthalb Jahre auf einem Zerstörer der Marine Fahrten ins Mittelmeer und über den Atlantik nach Amerika zu erleben. Dann jedoch heuerte er ab, studierte Rechtswissenschaft, promovierte und stieg in den elterlichen Betrieb, der Rothenberger Holding, ein und steht seit vielen Jahren an der Spitze des Unternehmens, das führend in der Bundesrepublik ist, das er als Familie betrachtet. Bis 2013 war er Vorsitzender der Rothenberger AG, um dann in den Aufsichtsrat zu wechseln.

Für den Ministerpräsidenten war es eine lange Liste, die er zu notieren und aufzuzählen hatte. Er gab Geflüchteten die Möglichkeit eines Praktikums, um ihnen so den Start ins Berufsleben in Deutschland zu erleichtern. „Das sind treibende Kräfte, auf die die Öffentliche Hand nicht verzichten kann“, so Bouffier. Und nachdem er auch ausdrücklich den Einsatz für kulturelle Belange (unter anderem Städel Museum) erwähnte, schloss Bouffier: „Ich sage Ihnen von ganzem Herzen Danke und spreche Ihnen meine Anerkennung für Ihren jahrelangen unternehmerischen und gesellschaftspolitischen Einsatz aus. Ihr Schaffen setzt Maßstäbe.“

Die Fotos zeigen oben den Ministerpräsidenten beim Anlegen des höchsten Hessischen Verdienstordens. Darunter: Die Fotografin rückt den Orden an die richtige Stelle und auch der Ministerpräsident musste sich von der jungen Fotografen-Kollegin die Krawatte richten lassen. Lachende Zuschauerin ist Silvia Rothenberger, die Ehefrau des Geehrten.

Weitere Artikelbilder:



X