titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Freundeskreis Asyl sagt herzlich Danke!

Für ihr Theaterprojekt 2014 bekamen die Kinder des Kinderhorts den zweiten Preis und 50 Euro. Ihre Entscheidung: Wir spenden das Geld für sie Asyl-Kinder! Beim Volksfest überreichten sie den Scheck und erhielten Anerkennung und großen Applaus für ihre großartige Idee!

Königstein – Mit einem riesengroßen herzlichen „Dankeschön!“ grüßt der Freundeskreis Asyl Königstein alle, die das Königsteiner Volksfest durch ihren Besuch, mit einem Stand, durch aktive praktische Hilfe oder durch Spenden unterstützt haben.

Der Freundeskreis Asyl, im Herbst 2013 gegründet, hat gegenwärtig rund 60 Mitglieder. Sie betreuen die etwa 80 Asylbewerber, darunter bereits fünf anerkannte Asylanten, und helfen auf ehrenamtlicher Basis bei deren Integration. Deutschunterricht steht an erster Stelle, gefolgt von Behördengängen und der Begleitung beim Eingewöhnen in einen deutschen Alltag. Mit dem „Patensystem“ hat der Freundeskreis bisher gute Erfahrungen gesammelt: Jeder Königsteiner Asylbewerber hat einen Paten, der als direkter Ansprechpartner dient. Außerdem bemühen sich die Patinnen und Paten zusammen mit den städtischen Behörden um eine gute Unterbringung der Asylbewerber und deren Einbindung in Königsteiner Einrichtungen und Vereine.

Beim Volksfest waren die Asylbewerber unübersehbar. Sie halfen beim Auf- und Abbau der Bühne und Stände, darunter auch das große Zelt, das sich der Freundeskreis Asyl und der Ausländerbeirat teilten. Dort fanden sich viele zum Gespräch mit einzelnen Asylbewerbern und Mitgliedern des Freundeskreises ein. Köstlichkeiten aus Eritrea, Afghanistan, Pakistan, Syrien und Somalia füllten das großartige internationale Büfett, das großen Zuspruch fand.

Begeistert waren beide Seiten: Viele Besucher des Volksfestes informierten sich über die Lage der Asylbewerber und fanden anerkennende Worte für die Arbeit des Freundeskreises. Die Asylbewerber ihrerseits freuten sich mit ihren Patinnen und Paten über das rege Interesse. Großartig die Mitteilung von Charly Körbel, dass die Eintracht Frankfurt die Königsteiner Neubürger zum Saisonauftakt in die Commerzbank-Arena einlädt! Denn viele junge Asylbewerber sind große Sportsfreunde und Fußballfans.

Und ganz überwältigend ist das Spendenergebnis dieses Volksfestes von mehreren tausend Euro – die genaue Summe steht erst nächste Woche fest.

Der Freundeskreis wird diese großartige Spende vor allem für die Finanzierung der Deutschkurse, für Bücher und Lehrmaterial verwenden. Je schneller unsere Asylbewerber sich auf Deutsch verständigen können, desto eher finden sie später Wohnung, Job und eine Perspektive hierzulande.

Eine „Sommerschule“ im August wird ebenfalls von der Volksfestspende profitieren: Während der Sommerpause soll der Unterricht weitergehen, es werden Ausflüge und Besichtigungen angeboten, sportliche Aktivitäten und eine Nähwerkstatt. Denn beim Weihnachtsmarkt wollen unsere Asylbewerber originelle handgenähte Artikel anbieten!

Auch der Freundeskreis selbst freut sich, dass durch die Spende eine Fortbildung unterstützt werden kann. Da viele unserer Schützlinge durch ihre Flucht traumatisiert sind, wird eine interne Fortbildung zum Thema „Traumatisierung“ stattfinden, die mit 20 Teilnehmern des Freundeskreises bereits ausgebucht ist.

„Wie kann man helfen?“ ,„Was braucht ihr?“ wurde häufig gefragt. Vor allem Paten werden gebraucht! Im Laufe des Jahres erwartet Königstein noch weitere etwa 80 Asylbewerber. Sie werden nach und nach hier eintreffen. Das Ehrenamt einer Patin oder eines Paten umfasst etwa zwie bis drei Stunden pro Woche. Die Paten haben im Freundeskreis feste Ansprechpartner und einen Patenstammtisch, bei dem alle Fragen rund um die Patentätigkeit besprochen werden. Wer Patin oder Pate eines Asylbewerbers werden möchte, melde sich über die Homepage (www.fa-koenigstein.de) des Freundeskreises bei paten[at]fa-koenigstein[dot]de oder im Evangelischen Pfarramt unter Telefon 06174/7334.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert