titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Gelungene Premiere: Literarischer Spaziergang im Woogtal mit Zitaten von Marc Aurel

Königstein (hhf) – „Schau in dich hinein: In dir ist die Quelle des Guten, eine Quelle, die nicht versiegen kann, wenn du nicht aufhörst zu graben.“ Diese Worte können einem im heißen Frühsommer schon alleine Kühlung verschaffen und ein wohltemperiertes Gehirn ist dann in der Lage, den tieferen Sinn zu erschließen.

Für die Auswahl hörenswerter Zitate hat Gerd Taron schon lange ein glückliches Händchen und auch deren Kundgabe in freier Natur ist ein im Raum Kelkheim stets geschätzter Programmpunkt. Über den Rettershof hat sich der Fischbacher Antiquar nun nach Königstein „hochgearbeitet“ und zieht erfreut Bilanz: „Sie kamen von nah und fern, aus Idstein, Usingen, Frankfurt und der näheren Umgebung. Die literarischen Spaziergängerinnen und Spaziergänger konnten dabei zwei Premieren erleben. Es war der erste in Königstein und es war der erste literarische Spaziergang in dem nur ein antiquarisches Buch vorgestellt wurde.“

Dieses zentrale Druckwerk ist im Übrigen gar nicht so alt, wie man vielleicht denken möchte: Im Jahre 1999 erschien – herausgegeben vom Fotografen Bernard Nollen – das Buch „Nutze den Augenblick – Gedanken zur Lebenskunst von Marc Aurel“. Es beinhaltet wunderschöne Fotografien von Bernard Nollen und sorgfältig ausgesuchte Texte des römischen Kaisers und Philosophen Marc Aurel.

In der anerkannt wunderschönen Umgebung des Woogtales genossen die Teilnehmer die besondere Atmosphäre und atmeten die Worte förmlich ein. Zum Beispiel: „Daran muss man immer denken, was die Natur des Ganzen, und was die Natur von uns selbst ist, und wie sich diese zu jener verhält, und welchen kleinen Teil du von einem so großen Ganzen ausmachst; und dass dir schlechterdings niemand verwehren kann, darüber zu reden oder das zu tun, was derjenigen Natur, von der du nur ein Teil bist, gemäß ist.“

Um die Gesamtwirkung besser zu vermitteln, hat Gerd Taron, der auf dem ersten Bild zu sehen ist, weitere Aufnahmen vom Woogtal geschickt, die mit den passenden Textstellen kombiniert sind:

„Die Zeit ist ein Fluss und ein gewaltiger Strom der Dinge. Sobald man jenes gesehen hat, ist es schon vorüber, und fährt ein anderes daher, wird es ebenso schnell vorüber sein.“

„Du musst nicht meinen, dass etwas menschenunmöglich sei, nur weil du es kaum zuwege bringen kannst, sondern wenn etwas menschenmöglich und durchführbar ist, dann sieh es auch für dich als erreichbar an.“

„Ziehe weniger das in Betracht, was du nicht hast, sondern das, was du hast; stelle dir die Liebsten vor und denke nach, wie du denselben nachstreben würdest, wenn sie nicht dein wären. Nimm dich aber auch in Acht, dich an sie zu gewöhnen, weil sie dir so sehr behaglich sind, und sie allzu hoch zu schätzen, damit es dich nicht deine Gemütsruhe koste, wenn du sie verlieren solltest.“

Der nächste literarische Spaziergang im Woogtal findet am Sonntag, 22. Juli, um 15 Uhr statt. Treffpunkt ist wieder die Kur- und Stadtinformation in der Hauptstraße 13 a in Königstein, Thema: „Literarischer Sommer im Woogtal – Geschichten und Gedichte des Sommers“.

„Hast du dies beherzigt? So denke auch noch an folgendes: Beunruhige dich selbst nicht! Sei einfach und natürlich! Tut dir jemand Unrecht? Es fällt auf ihn selbst zurück. Ist dir dies oder das widerfahren? Gut, das ist dir seit Anbeginn der Welt so bestimmt, und jedes Ereignis ist dir aus Schicksal beschieden. Überhaupt: Das Leben ist kurz. Nutze den Augenblick mit feinem Sinn und rechter Tat, und wahre die Mäßigung auch bei der Erholung.“

Weitere Artikelbilder:

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert