titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Volleyball: Königsteiner Trainerin als Nationalcoach in Bad Homburg

Königstein (kw) – Wer hätte das gedacht!! Mit Gudrun Burschik (ehem. Witte), Almut Kemperdick-Neumeier und Karin Styaert waren am 1. November gleich drei ehemalige Nationalspielerinnen aus dem Team der 80-er Jahre mit weiteren 22 Spielerinnen zur Sichtung der Ü50 Nationalmannschaft aus ganz Deutschland nach Bad Homburg gereist. Einen ganzen Tag konnte man in der FERI Sporthalle der HTG ein sehr hoch konzentriertes Training mit toller Stimmung sehen.

Und das nicht mit einem tollen Ziel: Seit mehreren Jahren nimmt ein deutsches Nationalteam am Global Cup 50+ in den USA teil, ein Weltcup für ältere, aktive Spielerinnen, der ein Teil der Großveranstaltung „ Huntsman World Senior Games“ ist. Diese Spiele finden alljährlich in St. Georg, Utah statt. Nationalteams aus aller Welt tragen in diesem Rahmen die Volleyball-Weltmeisterschaft „50+“ aus.

Wer nun denkt, das wäre ein zu hohes Alter, um sich dieser Sportart leistungsmäßig zu stellen liegt weit daneben. Alle 25 aus ganz Deutschland angereisten Spielerinnen agierten auf sehr hohem Niveau – manch ein Youngster kann sich dort „ein Scheibchen abschneiden“, vor allem in den Bereichen Teamwork, Übersicht, Flexibilität und Motivation und das über einen ganzen Tag. Aber auch in Sachen Durchschlagskraft, Abschlaghöhe und Schnelligkeit vor allem im Zuspiel und in der Abwehr wurden erstaunliche Leistungen gezeigt, die man durchaus im Regionalliganiveau ansiedeln kann.

Es war und ist keine leichte Aufgabe für das Trainergespann Michael Wernitz (Trainer) und Martina Becker (Co-Trainerin vom SC Königstein) und dem erfahrenen Unterstützer Günther Schulz aus Hamburg, der diese Teilnahme der deutschen Nationalmannschaft am GLOBAL CUP vor vielen Jahren ins Leben gerufen hat, eine End- Entscheidung zu treffen. 14 Spielerinnen können mit nach Utah fahren und dort um den Titel des Weltmeisters der Ü50 kämpfen.

Aus hessischer Sicht besonders erfreulich, waren einige Spielerinnen aus dem Frankfurter Raum mit am Start: Pia Hoppe, Denise Höhne, Barbara Jobst (alle von der SG Rodheim) und Sandra Gransberger (HTG Bad Homburg), die in diesem Jahr mit der HTG Ü49 den deutschen Meistertitel holten, Marianne Windecker (TG Rüsselsheim, deutscher Meister Ü49 2017) und Grit Dinges (Bad Soden, deutscher Vizemeister Ü49 2017). Das Ergebnis wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben, dann folgen zwei Trainingslager und der Cup, der im Herbst 2019 stattfindet… man darf gespannt sein.

Das Trainerteam Martina Becker und Michael Wernitz bei der Arbeit. Foto: Günther Schulz

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert