Schneidhainer E-Jugend feiert die Meisterschaft

Die SG BW Schneidhain bedankt sich bei den Spielern, dem Coach Aleksander Vuletic und Jugendleiter Thomas Rettig, die diese sensationelle Saison erst möglich gemacht haben, aber auch bei den Eltern, die zu jedem Auswärts – und Heimspiel angereist sind und sich bei den Heimspielen um die Bewirtung gekümmert haben. Foto: SG BW

Schneidhain (kw) – Die Schneidhainer E-Jugend konnte sich bereits vor einer Woche „Meistermannschaft“ nennen und das auch verdient, denn die „Blau-Weißen“ hatten sowohl die stärkste Offensive der Liga als auch die beste Defensive – in Zahlen ausgedrückt bedeutet das, dass man 122 Tore geschossen und nur 41 Tore kassiert hat, außerdem konnte das Team insgesamt 49 Punkte holen, mit 5 Punkten Abstand zum zweiten Platz.

Die Schneidhainer stellten mit Nick Bünnemeyer sogar den torgefährlichsten Stürmer der Liga, er schoss insgesamt 47 Tore in dieser Saison. Der besonders ausgeprägte Teamgeist der Mannschaft aber führte die Jungs zur verdienten Meisterschaft, egal ob die Blau-Weißen in Rückstand gerieten oder auch haushoch in Führung lagen, die Jungs hatten immer ihr Ziel vor den Augen und ließen sich auch nicht von Rückschlägen beirren.

Nach Jahren der Abstinenz im Kampf um die Meisterschaft feierte man schließlich sensationell den gewonnenen Meisterschaftitel. Die Meisterschaft war zwar schon gesichert, doch am vergangenen Sonntag mussten die „Blau-Weißen“ in ihrem letzten Saisonspiel noch einmal gegen die Gäste aus Oberursel ran. Die Oberurseler gingen nach zwei Individualfehlern in der ersten Halbzeit 2:0 in Führung, obwohl die Schneidhainer das Spiel dominierten.

Erst zehn Minuten vor dem Schlusspfiff gelang die sensationelle Aufholjagd. Die Blau-Weißen schossen binnen zehn Minuten 6 Tore und siegten schließlich mit 6:2 gegen Oberursel. Die Tore schossen Seymen Karakas (4), Maximilian Ahrens (1) und Emil Süßenbach (1). Nach dem Spiel war die Euphorie kaum in Worte zu fassen, es ging direkt nach dem Abpfiff in die Kabine, um die Meistershirts anzuziehen. Als die Mannschaft mit Trainer Aleksander Vuletic die Kabine verlassen hatte, wurden alle lautstark von Fans und Eltern mit euphorischem Applaus in Empfang genommen, passend dazu wurde der Song „We are the Champions“ (von Queen) gespielt. Die Spieler und Eltern durften sich dann mit den selbstgemachten Pizzen aus der Dorfschänke die Bäuche vollschlagen. Besonders erwähnenswert ist dabei, dass die Dorfschänke sechs riesige Pizzen kostenlos für die Meisterschaftsfeier gebacken hat.

Für den Trainer wurde es vor dem Buffet aber noch zu einer nassen Angelegenheit, denn die Spieler und Jugendleiter Thomas Rettig trugen den Coach unter die montierte Außendusche, die eigentlich als Abkühlungsmöglichkeit für die Kinder gedacht war. So feierten alle noch einige Zeit ausgiebig, bis die Pizzen und der Kuchen aufgegessen waren und somit die Feier ihren Schlusspunkt erreichte.

Teil der Meistermannschaft waren : Tristan Oeckel, Ben Vaupel, Emil Süßenbach, Luis Rudolph, Jonah Lee, Sinyoung Kwon, Benedikt Junk, Kapitän Felix Beckmann, Philipp Markgraf, Jacob Höllering, Mats Döller, Kevin Singh, Julius Köhler, Maximilian Ahrens, Seymen Karakas, Dominik Thiele, Nick Bünnemeyer, Jeremy Rochford, Coach Aleksander Vuletic und Jugendleiter Thomas Rettig.

kalender.png



X