Bei Hornau fehlte ein Lenker und Denker

TuS Hornau – VFB Unterliederbach 1:4

Die Unterliederbacher spielten ihre ganze Routine aus und man merkte es dem Spiel nicht einmal an, dass sie 70 Minuten lang in Unterzahl spielen mussten. Bei Hornau fehlte ein Lenker und Denker im Spiel, zu oft wurde zu ungestüm nach vorn gespielt und die Bälle schnell wieder verloren. Hinzu kam noch eine schlechte Chancenauswertung. Denn in der Drangphase der Hornauer nach der Halbzeit vergaben Louis Schloo, Nikola Schulze und Marvin Schoen reihenweise Möglichkeiten.

Da machte es Unterliederbach in den letzten 20 Minuten des Spiels besser, und das in Unterzahl. Dreimal waren es geschickt vorgetragene Konter, die in Tore umgemünzt wurden. Damit war die Niederlage der Hornauer besiegelt.

In der ersten Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel und Hornau ging nicht ganz unverdient in der 29. Minute durch Louis Schloo nach Steilvorlage von Devante Burnett in Führung. Aber kurz vor der Halbzeit waren beim Angriff der Unterliederbacher die Abwehrspieler der Hornauer zu weit von ihren Gegenspielern weg und die Gäste nutzten das prompt aus zum 1:1 – Ausgleich.

Um den rettenden zwölften Platz in der Tabelle noch zu erreichen, müssen in den letzten drei Spielen Punkte für Hornau dabei sein. Gleichzeitig müssten die Mitkonkurrenten Eddersheim und Wiesbaden Punkte lassen.

Aufstellung: Tobias Füssel, Lukas Wintermeier, Devante Burnett, Marvin Schön, Gerret Niederschlag, Marco Colovejic, Jan Koch, Louis Schloo, Samuel Baltes, Nikola Schulze, Alexander Neumann Einwechselspieler Paul Riley, Pascal Schleiffer, Alessandro Imparato, Lukas Kilian, Moritz Erbe, Tim Claas, Adrian Göttfried (ETW).

Tor für TuS Hornau: 1:0 Louis Schloo (nach Steilvorlage von Devante Burnett).

kalender.png



X