titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Ein besonderer Tag für Burgfräulein Isabelle I.

Das Königsteiner Burgfräulein Isabelle I. (re.) und ihr Gefolge wurden von Minsterpräsident Volker Bouffier und seiner Frau Ursula empfangen. Foto: Hessische Staatskanzlei

Königstein – Der Einladung des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffiers folgend, machte sich am Samstag, 14. November, eine kleine Gruppe auf den Weg, der Landeshauptstadt Wiesbaden einen Besuch abzustatten. Angeführt von Ihrer Lieblichkeit Burgfräulein Isabelle I. traf die Abordnung pünktlich im Biebricher Schloß ein.

Begleitet wurde Isabelle I. von ihren Hofdamen Helen und Angelika, der ritterliche Geleitschutz wurde durch Ritter Holger „Le Savant“ vom Woogtal sichergestellt.

Wie jedes Jahr empfing Volker Bouffier in Begleitung seiner charmanten Frau Ursula die Hessischen Hoheiten, um ihnen für ihr vielfältiges Engagement in ihrer Stadt, ihrer Region oder ihrem Verein zu danken. Zahlreiche Apfelweinköniginnen, Weinköniginnen, Rosenköniginnen, Salzköniginnen und sogar ein Apfelsaftkönig waren zugegen und Isabelle I. hatte Gelegenheit, einige mit ihr befreundete Hoheiten wiederzusehen.

So war der Westflügel des Schlosses gleich zu Anbeginn der Veranstaltung schon mit weit über 200 Personen gefüllt. Die Aufstellung zum Defilee übernahm ein Concierge, der jeder Hoheit in der langen Schlange eine Nummer zuteilte.

In seiner Begrüßungsrede ging Ministerpräsident Bouffier auch sehr gefühlvoll auf die schrecklichen Ereignisse vom Vortag in Paris ein. Darauf folgte ein herzlicher Dank an alle aktiven Gasthoheiten nebst ihren Begleitungen für ihr intensives Engagement im Ehrenamt.

Nun ging es auf zum Defilee. Bouffier und seine Gattin hatten in der Mitte der wunderschönen Rotunde Aufstellung genommen. Jede Hoheit wurde einzeln vorgestellt und hatte die Möglichkeit zu einem kurzen Wortwechsel mit dem Ehepaar Bouffier. Anschließend nahm man Aufstellung zu einem kleinen Gruppenfoto. Hierbei übergab Isabelle I. dem Ministerpräsidenten das viel gerühmte Burgfestbrot sowie eine Burgvereinstasse mit süßen Köstlichkeiten.

Bis nun alle Hoheiten „durchgeschleust“ waren, vergingen nahezu zwei Stunden. Das lange Stehen und die Wartezeit wurde allmählich von einem leichten Brennen in den Oberschenkeln begleitet, sodass alle froh waren, als der Ministerpräsident das Hessische Büfett eröffnete.

Nach köstlichem Mahl konnte Burgfräulein Isabelle I. noch ein besonderer Wunsch vom Gastgeber erfüllt werden: Tatsächlich ließ sich der Ministerpräsident zu einem „Selfie“ mit Burgfräulein Isabelle und ihren Hofdamen überreden. Dieses Fotos geht als „Selfie mit Bouffi“ in die Annalen ein.

Am Nachmittag trat die Gruppe wieder die Heimreise an, wohlgenährt und mit vielen unvergesslichen Eindrücken eines nicht ganz so alltäglichen Ausfluges.

Wer kann schon von sich behaupten, ein Selfie mit dem Ministerpräsidenten gemacht zu haben? Das Königsteiner Burgfräulein kann ist und wurde dabei selbst aufgenommen.

Foto: Riedel

Weitere Artikelbilder:

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert