Falkensteiner Straße: Die Eberhard Horn Designgruppe expandiert

In der Falkensteiner Straße vollzieht sich gerade der Wandel von alt zu neu: Bislang passte das Post-Gebäude in der Mitte, in der sich derzeit die Baustelle befindet, optisch eher zum Wohnhaus im Hintergrund, künftig wird die Zugehörigkeit zum Firmensitz der Eberhard Horn Designergruppe links daneben deutlicher. Grafiken: Horn

Königstein (hhf) – Nachdem die Kunstwerkstatt gewissermaßen in letzter Minute endlich ein neues Domizil gefunden hat, nimmt das Design- und Architekturbüro Eberhard + Florian Horn nun mit gutem Gewissen den Umbau des alten Postgebäudes in der Falkensteiner Straße 6 a in Angriff.

Vor allem Schüler*innen des Taunusgymnasiums und der Friedrich-Stoltze-Schule stellen seit einigen Wochen auf ihrem täglichen Schulweg fest, dass sich auf dem Gelände ständig etwas verändert, vor allem die Bagger, die den Abriss ganzer Gebäudeteile versehen, sind interessant, aber auch die Trennung der Wertstoffe in verschiedene Container fällt auf.

Wer genauer hinschaut, kann auch erkennen, dass nicht einfach alles „platt gemacht“ wird. Das Architekturbüro hat das Untergeschoss integriert und statisch verstärkt, um darauf ein zweistöckiges Gebäude gleicher Höhe wie die nebenan befindliche Firmenzentrale zu errichten – das wiederum wird mit großem Holzanteil „von Grund auf“ in einer nachhaltigen Bauweise erstellt. Zur Energieversorgung wird eine Luft-Wärmepumpe eingesetzt und es werden nahezu ausschließlich schadstofffreie Materialien zum Einsatz kommen. Auf kritische Werkstoffe wie etwa Tropenholz wird ausdrücklich verzichtet. Weiterhin soll auf dem Dach der Anlage ein sogenannter Urban-Garden entstehen, auf dessen Fläche Gemüse und Obst angebaut werden soll.

Auch „inhaltlich“ soll die Nachhaltigkeit im Neubau gepflegt werden, so laufen unter anderem bereits Verhandlungen mit einem namhaften Anbieter aus der Gesundheits- und Fitnessbranche, welcher in Königstein ein Yoga-Studiokonzept realisieren möchte. Ebenfalls in Planung ist eine „Clean Eating Cantina“, die gleichzeitig als Firmenkantine dienen wie auch öffentlich zugänglich sein wird. Hier soll das moderne Konzept von biologisch wertvoller Ernährung auf ökologischer Basis und möglichst regionaler Herkunft gelebt und vorwiegend vegetarische sowie vegane Kost angeboten werden.

„Gesundes, ehrliches Essen, das bezahlbar ist“, möchte die Designgruppe ihren Mitarbeitern und externen Gästen anbieten. Essen mit gutem Gewissen, frisch und hochwertig – einfach gesund und lecker! „Auch hier sprechen wir bereits mit Interessenten, die sich für die Idee begeistern, haben aber noch nichts entschieden und sind offen für weitere Gespräche. Wir suchen denjenigen oder diejenige, der/die sich für die Idee begeistert und einfach Freude an der Zubereitung von gesundem Essen hat und die ‚Clean Eating Cantina‘ betreiben möchte“.

Weitere Artikelbilder:



X