Bischof Kamphaus wurde 87 und feiert diamantenes Weihejubiläum

Aulhausen (kw) – Der emeritierte Bischof Prof. Dr. Franz Kamphaus feiert im Februar nicht nur seinen 87. Geburtstag, sondern auch sein Diamantenes Weihejubiläum. Er wurde am 2. Februar 1932 in Lüdinghausen im südlichen Münsterland geboren. Nach dem Abitur studierte er von 1953 bis 1958 Philosophie und Theologie in Münster und München.

Am 21. Februar 1959 wurde er von Bischof Michael Keller in Münster zum Priester geweiht und war im Anschluss vier Jahre Kaplan in Münster (Heilig Geist) und ein Jahr Kaplan und Religionslehrer in Ahaus (St. Mariä Himmelfahrt). 1964 nahm Franz Kamphaus das Studium an der Universität Münster wieder auf, gleichzeitig war er für die Predigtausbildung der Priester im Bistum Münster verantwortlich.

Sein Studium schloss er 1968 mit der Promotion zum Doktor der Theologie ab. Seit 1971 leitete er das Referat Priesterfortbildung. Ein Jahr später wurde er zum Wissenschaftlichen Rat und Professor für Pastoraltheologie/Homiletik ernannt.

Die neun Jahre von 1973 bis 1982 war er schließlich Regens des Priesterseminars in Münster. Am 3. Mai 1982 aber ernannte Papst Johannes Paul II. Dr. Kamphaus zum Bischof. Die Bischofsweihe empfing er daraufhin am 13. Juni 1982 im Limburger Dom. Das dortige Bischofsamt bekleidete Franz Kamphaus 25 Jahre lang, bis zu seinem 75. Geburtstag am 2. Februar 2007.

Inzwischen lebt der emeritierte Bischof im Sankt Vincenzstift im Rüdesheimer Ortsteil Aulhausen.

kalender.png



X