titel.png

Startseite

Präsident der Lions für ein Jahr: Wolfgang Niestroj

Ein weiteres Jahr ist ins Land gegangen – für die Lions immer ein Grund, dass ein neuer Präsident für zwölf Monate die Leitung der Kelkheimer Lions übernimmt. Nach zwölf Monaten im Amt gab Wolfgang Paschali den Stab an Wolfgang Niestroj weiter, auf den ein Bündel von Aufgaben wartet. Die Weiterführung laufender Projekte und die Umsetzung des Programms 2017/2018. Alles unter dem Motto „Zukunft – Vielfalt“.

Der in Liederbach wohnende neue Präsident ist seit 1995 Mitglied in einem Lions-Club, bekam in Hochheim, wo er als studierter Betriebswirt für Ferrero und Tetrapak arbeitete, Kontakt zu der weltweiten Vereinigung. Ein „Umweg“ zum endgültigen Heim in Liederbach war Wien mit einem Aufgabenbereich, der tief in den Balkan reichte. Seit dem 2019 ist er Mitglied im Kelkheimer Club. Ein wichtiger Punkt für ihn: Wir helfen.

Die Liste der Lions-Aktivitäten ist lang. Vor allem Kelkheimer Schulen und dementsprechend die Schüler profitieren von der Arbeit der Lions. Die Klasse 2000 (Sucht- und Gewalt-Prävention) in der Schule Sindlinger Wiesen, in der Gagernschule und die Förderung von Projekten in der Rossertschule. Die Ferienspiele gehören zum Programm, der Besuch behinderter Kinder im Opelzoo und neuerdings ein Projekt in Uganda. Es ist ein Projekt für Das Bohren eines Brunnens, damit Schulkinder das Wasser nicht über weitere Strecken auf dem Kopf schleppen müssen.

Ein weiterer Punkt mit Vorrang ist die Mitarbeit bei der Flüchtlingshilfe. So ist es nach einigen Versuchen gelungen, einem jungen Flüchtling eine erste Arbeitsstelle in einem Kelkheimer Betrieb („Der ist so gut, der kann bleiben“) zu verschaffen.

Weitergeführt wird das Projekt „Kleine Ohren“, die Sammlung abgelegter Hörgeräte und das weltweite Programm „SightFirst“ zur Bekämpfung von Sehbehinderungen vor allem in Entwicklungsländern. Zum jährlichen Programm der Lions gehören fundierte Vorträge über aktuelle und auch andere Themen. Auf der Rednerliste in diesem Jahr unter anderem Liederbachs Bürgermeisterin Eva Söllner, die über Probleme und Themen so kleiner Ortschaften wie Liederbach sprechen wird. Kreisbeigeordneter Johannes Baron wird die Themen Soziales und Verkehr aufgreifen. Über Finnland und die EU berichtet Hayrr Salonaho, es gibt Informationen über den Grimme-Preis Marl, die Rute 66 in Amerika, gefahren von Ulrich Fried und im Mai des kommenden Jahres: „Trump – heute“ (Dr. Rüdiger Erkel.

Die Lions werden wieder beim Weihnachtsmarkt in Münster dabei sein, um die Finanzen für ihre soziale Arbeit zu sichern, es wird auf jeden Fall im kommenden Jahr ein Jazzkonzert auf dem Rettershof geben, bei Regen ist dieses Mal eine Ausweichmöglichkeit eingeplant.

Na klar, eines der ganz wichtigen Projekte ist wieder der Adventskalender, der zusammen mit den Rotariern produziert wird.

Aufgaben, die sich sicherlich mit dem gleichen Erfolg aus den Vorjahren wiederholen lassen, zumal es eine gute Altersmischung gebe. Es wurden junge Leute angesprochen– einige sind kommen. Und: Die Ehefrauen sind immer dabei.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert