Das Kopfsteinpflaster in Hornau und anderes mehr aus dem Stadtteil

In der Jahreshauptversammlung der Bürger für Hornau wurde das Kopfsteinpflaster in der Hornauer Straße zum Thema. Das Pflaster wurde mit Beton ausgebessert, weil das die Verkehrssicherheit erforderte. Doch dieser Teil der Hornauer Straße müsse grundsaniert werden, war die Meinung von Mitgliedern. Das Pflaster entspreche nicht mehr den Anforderungen einer stark frequentierten Straße.

Deshalb setzte sich die Versammlung für ein Durchfahrtsverbot über 7,5 t ein. Hier sollten insbesondere die betroffenen Firmen Lange, Fischer und Feistkorn gebeten werden, ihren Zulieferern detaillierte Wegebeschreibungen zu geben, in denen die Zufahrt über den Gagernring beschrieben wird.

Zum Thema Straßen: Der Bürgermeister teilte mit, dass geplant sei, Teile der Straßen Am Mainblick, Dingesweg, Gagernring (Höhe Fuchshöhle) und Hölderlinstraße neu zu benennen. Michael Jung informierte die Versammlung, dass die Bürger für Hornau bereits Vorschläge für die Stadtverordneten-Versammlung gemacht hätten.

Diskutiert wurde auch das Wegeproblem auf dem Hornauer Friedhof; doch allein die Kosten für die Entwässerung des Hauptweges belaufen sich auf rund 60.000 Euro.

Es gab aber auch eine gute Nachricht: Rewe hat den Vertrag in Hornau um drei Jahre verlängert, die Ampelphase am Gagernring in Höhe des Bahnhofs wurde auf Wunsch der Bevölkerung bis 22.30 Uhr verlängert und um das Ortsbild zu verschönern, sollen an den Brücken Blumenkästen angelegt werden. Probeweise soll damit an der Brücke Hornauer/Ofterdingenstraße begonnen werden. Jedoch – es werden dafür noch Gießpaten gesucht. Wie auch für das Blumenbeet an der Hornauer Waage. Die schlechte Nachricht: Die Postfiliale in Hornau wird geschlossen.

Natürlich gibt es Pläne für das laufende Jahr: Wenn der neu entstandene Platz rund um das Kreuz am Vereinshaus fertig angelegt (Hecke, vielleicht eine Bank) ist, soll eine kleine Einweihungsfeier stattfinden.

Nach dem Schmücken des Osterbrunnens mit einem fröhlichen Kaffeetrinken wird es Ostern wieder das Osterklappern geben, am 17. Mai ist ein weiterer Rundgang mit dem Bürgermeister geplant, am 17. August soll der Gagernplatz gesäubert werden, am 18. August steht „Hornau feiert“ im Terminkalender, dann am 20. Oktober das Horner Gebabbel und der Weihnachtsbaum an der Martinskirche wird am 29. November geschmückt werden, gefolgt am 30. November mit Kaffee und Kuchen am weihnachtlich geschmückten Pfingstbörnchen-Brunnen.

Im Rückblick des Vorsitzenden Michael Junge eine Fülle von Aktivitäten und Veranstaltungen,wie auch Verbesserungen im Ortsbild. So wurden für den Friedhof zwei Ruhebänke angeschafft.

Oben das Foto zeigt das Blumenbeet auf der Waage, darunter: Asphalt in der Oberen Hornauer Straße, für den Moment hilfreich, aber nicht schön …

Weitere Artikelbilder:



X