titel.png

Startseite

Hornau babbelte mit Goethe als Stargast

Der Herr Gothe, ob der auch mal in Hornau gewesen ist. Könnte doch fast sein, sinnierte Michael Jung, der Vorsitzende der Bürger für Hornau, in die Zeit hätte es doch irgendwie gepasst. Nun, es gab ja auch mal jemanden, der meinte, Thomas Mann habe den Zauberberg besucht, der deshalb den Namen des bekannten Romans erhalten habe.

Aber: So ganz schief lag Michael Jung nicht. Denn Herr Goethe in der Ausgabe des 21. Jahrhunderts, aber angetan mit der Kleidung aus der Zeit des Frankfurter Dichterfürsten, gab sich an diesem Nachmittag ein Stelldichein – Jürgen Leber aus Fischbach hatte Geschichten und manches Informative über Goethe mitgebracht.

Premiere hatte an diesen Nachmittag auch der Hornauer Kalender 2018, der von Otto Singer, Hintrud Bracht, Gerhard Niegemann und Gertrud Müller aus alten Hornauer Postkarten zusammengestellt wurde.

Dabei auch Uwe Struck, der viel über Äpfel zu berichten hatte. Wenig gute Speiseäpfel gibt es in diesem Jahr, aber viel Grundlage für den Apfelwein, diese Äpfel sind wohl gut gediehen. Mitgebracht hatte er frischen Süßen, den er auch ausschenkte.

Michael Junge berichtete über das abgelaufene Jahr und die Aktivitäten des Vereins, auch dass die Arbeiten am Friedhof für ein neues Tor begonnen haben, wie auch das Holzkreuz am Friedhof angebracht wird.

Bleibt noch zu erwähnen, dass der von den Hornauer Frauen liebevoll gebackene Kuchen wie auch beim letzten Mal ganz großen Anklang fand.

Dass es im Vorraum des Saals eine „Regenschirm-Ausstellung“ gab, lang daran, dass der Hinweg für viele mit erheblichem Regen „garniert“ war.

Weitere Artikelbilder:

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert